Fachärzte für Allgemeinmedizin
Hausärzte

Dr. med. Wilhelm Bräutigam
Allgemeinmedizin
Sportmedizin
Notfallmedizin


Dr med. Ursula Carus-Ritzenhoff

Allgemeinmedizin
Akupunktur
Palliativmedizin

Schützenstr. 29     35039 Marburg

Sprechstunde nach Vereinbarung,
bitte vereinbaren Sie einen Termin
.

Praxisöffnungzeiten:
Mo-Fr 07:30 bis 12:00 Uhr
Mo, Di, Do 14:30 bis 18:00 Uhr

Sprechstunde nach Vereinbarung,
bitte vereinbaren Sie einen Termin
.

Telefonsprechstunde
Mo-Fr 12:30 bis 13:00 Uhr

Tel 06421 67024
Fax 06421 681 604

english speaking patients welcome

Dr. Braeutigam

Aus- und Weiterbildung

1977          Abitur am Gymnasium Philippinum in Marburg
1986          Ärztliche Prüfung
1986          Approbation als Arzt nach Studium an der Philipps-Universität                   Marburg
1987          Promotion zum Dr. med. an der Philipps- Universität Marburg
1994          Anerkennung der Weiterbildung zum Facharzt für                   Allgemeinmedizin
1994          Zusatzbezeichnung Sportmedizin
2008          Zusatzbezeichnung Notfallmedizin


Zusatzqualifikationen

1988          Fachkundenachweis Rettungsdienst
1988-1991 Fortbildungskurse und Hospitationen in der                   Ultraschalldiagnostik
                  (Innere Medizin, Chirurgie, Schilddrüse, Gelenke,                   Bewegungsapparat)
1991          Ultraschalldiagnostik der Oberbauchorgane und Schilddrüse                   der Landesärztekammer Hessen
1991          Ultraschalldiagnostik am Bewegungsapparat (Gelenke) der                   Landesärztekammer Hessen
1991-1994 Sportmedizin
1993          Zeugnis der fachlichen Qualifikation in der urologischen                   Ultraschalldiagnostik
1988-1995 berufsbegleitende Fortbildungs-Kurse zu Themen der
                  Allgemeinmedizin: Hauterkrankungen, Dermatoskopie,                   Orthopädie, Sportmedizin, manuelle Therapie,                   Neuraltherapie, Tape und Verband, Ultraschall Kardiogramm,                   Duplex Sonographie der Halsschlagadern, Doppler                   Untersuchung der Beinarterien, Langzeit-EKG,                   Langzeit-Blutdruckmessung, EKG, Lungenfunktionsprüfung,                   Neurologie, HNO-Heilkunde, Psychiatrie, Pharmakologie,                   Pharmakotherapie im Alter, Pädiatrie, Prävention,                   Naturheilverfahren, Akupunktur, Diabetes mellitus,                   progressive Muskelralaxation nach Jacobsen und andere
1992          „Leitender Notarzt“
1997           Arbeitsmedizinische Fachkunde
2005          Balint-Gruppe
2006          Rehabilitationsmedizin
2008          Hautkrebs Screening

Berufserfahrung

1977-1985 Hospitationen, Famulaturen, Arzt im Praktikum in den                   Fächern Innere Medizin, Chirurgie, Tropenmedizin,                   Dermatologie, Intensivmedizin, Anaesthesie
                  in Kliniken in Marburg, München, Hamburg, Kassel
1986-1988 Assistenzarzt am Zentrum Innere Medizin (Nephrologie) der
                  Philipps-Universität Marburg
1986-1995 Einsätze als Notarzt im Rettungsdienst (berufsbegleitend)
1988-1989 Vertretungen in Allgemeinarztpraxen
1989-1990 Assistenzarzt: Chirurgie Kreiskrankenhaus Friedberg/Hessen                   (Bauch- und Allgemeinchirurgie, Proktologie, Poliklinik)
1990-1991 Assistenzarzt: Chirurgie Kreiskrankenhaus Frankenberg/Eder                   (Gelenk- und Unfallchirurgie, Allgemeinchirurgie, Poliklinik)
1991-1993 Assistenzarzt:Urologie der Justus Liebig Universität Gießen
1994          Weiterbildungsassistent in der Allgemeinmedizin                   (Hausarztpraxis)
1995          Übernahme einer Allgemeinarztpraxis in Marburg Ortenberg
2010          Gemeinschaftspraxis mit Frau Dr. Carus-Ritzenhoff

Autorenschaften

1986          Dissertationschrift: „Ambulante Langzeitregistrierung der                   Atemtätigkeit bei Patienten mit Schlafapnoe Syndrom“
1987          Veröffentlichung: Erfahrungen mit apparativen Lösungen in                  der Apnoe- Diagnostik, Prax. Klin. Pneumol. 10(1987) 367-369
1988          Veröffentlichung: Empfehlungen zum Schutz vor                   Aids-Infektionen im Feuerwehrdienst, 112-Magazin der                   Feuerwehr (April 1988), 194-196
1991          Arbeitspapier: „Ultraschalluntersuchungen in der Chirurgie“
1992          Leitfaden „Person eingeklemmt - Rettung von                   Unfallverletzten“ Medizin und Technik

Aktivitäten

1984-1997 Mitglied der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr                   Marburg Mitte
ab 1986     als Notarzt der Technischen Unfallhilfe
1993-1994 Sportarzt des Football Vereins Marburg Mercenaries e.V.
1995          Bestellung zum Leitenden Notarzt im Landkreis Marburg-                   Biedenkopf
2000-2006 Vorstandsmitglied der Hausärztlichen                   Interessengemeinschaft HIM e.V.
seit 2004   Mitglied der Internat. Gesellschaft für Tiefenpsychologie,                   jährliche einwöchigeTagungen in Lindau
                  Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und                   Familienmedizin (Bezug von Leitlinien, Arzneimittelkontrolle,                   Forschung und Lehre)
                  Mitglied im Hausärzte Verband
                  Mitglied in der Genossenschaft  für Prävention in Marburg                   PRIMA
           
             


zurueck button